Ich fasse mich kurz…

Jahrgang ’64, leidenschaftlicher Autodidakt, Tüftler mit dem Motto “geht nicht gibts nicht” (iss leider nicht von mir), experimentiere gerne und bin auch ein wenig Technikfreak.

Vor der Zeit als freier Fotograf auch Software-Entwickler (Visual Foxpro etc.), Kundendiensttechniker und sogar mal auf der Raststätte als nächtlicher Aushilfsküchenbulle tätig. Flexibel muss man sein…

Meine erste Spiegelreflexkamera hielt ich in den 80ern in den Händen, eine Vivitar v2000.
Funktioniert heute noch das gute Stück auch wenn sie sehr sehr selten zu Einsatz kommt, digital ist einfach komfortabler.

So richtig bei der Sache bin ich denn auch erst seit Canon mit der EOS 300D die erste erschwingliche und mit guter Bildqualität gesegnete digitale SLR auf den Markt brachte. Seitdem hat sich einiges getan und neben der fotografischen Weiterentwicklung sind inzwischen profunde Kenntnisse in der Postproduktion (Adobe CC) vorhanden, auch im Bereich Video.

Seit 2007 freier Mitarbeiter bei der TSG Hoffenheim, dadurch haben sich die Sportfotografie, Doku/Reportage, Produktfotografie und auch die Portraitfotografie als Schwerpunkte heraus gebildet, was eben so bei einem Fußballclub benötigt wird.

Foto- und Videografiert wird mit Canon-Equipment, bei der Postproduktion kommt die gesamte Produktpalette von Adobe zum Einsatz und organisiert bin ich bei Freelens. Wer daran interessiert ist was ich aktuell so treibe der kann gerne bei meinem BLOG vorbeischauen.

So, jetzt fehlt hier ein Zitat von einem berühmten Fotografen, irgendwas philosophisches… ?
Nein, nicht wirklich, denn so richtige Vorbilder denen ich nacheifere habe ich nicht.
Ich mach mein Ding…